Zum Hauptinhalt springen

Partner

Das geplante Konsortium ergänzt sich optimal im Hinblick auf die Abdeckung breiter Anwendungsfelder sowie relevanter Technologien. Es bringt durch die Mischung aus forschungsnahen Einrichtungen, Normungs- und Standardisierungskontakten sowie industriellen Partnern die für eine erfolgreiche Durchführung des Vorprojektes erforderliche Kompetenz und Erfahrung mit und garantiert den interdisziplinären Austausch verschiedener Marktteilnehmer.


Konsortialpartner

Die PTB zählt zu den weltweit führenden Metrologieinstituten. Der Bericht des Wissenschaftsrats 2017 (WR2017) hebt hier besonders hervor die Leistungsstärke der PTB im Kernbereich der metrologischen Forschung „Zeit und Frequenz“, Quantenmetrologie, Terahertz-Messtechnik und Neudefinition der SI-Einheiten, auf der ihre führende Rolle maßgeblich beruht. Die PTB erbringt wissenschaftsbasierte Dienstleistungen von großer wirtschaftlicher Relevanz im Bereich Standardisierung, Normung und Qualitätssicherung. Dabei strebt sie insbesondere an, nationalen industriellen Standards und Verfahren auch internationale Gültigkeit zu verschaffen, aktuell etwa im Bereich der Sensorik und Strahlungsthermometrie. Insgesamt zeichnet sich die PTB durch eine „strategische Stringenz“ (WR2017) von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung aus, die es ihr erlaubt, gesetzliche Aufgaben und aufgabenbezogene Forschung „sehr schlüssig“ (WR2017) zu verknüpfen. 

Das HHI ist eine führende Forschungseinrichtung auf den Gebieten der mobilen und optischen Kommunikationsnetze und -systeme, der faseroptischen Sensorsystemen sowie der Bild- und Videoverarbeitung. Es besteht ein starkes Know-how zur 3D-Bild- und Videoerarbeitung, zu immersiven Medien und zu VR/AR, wobei ein Schwerpunkt in der 3D Geometrieerfassung statischer und dynamischer Objekte durch Kamerasysteme besteht. Weiterhin hat das HHI die 4G/5G Mobilfunksysteme mitgestaltet. Schwerpunkte liegen hier bei Grundlagen der Signal- und Datenverarbeitung sowie anwendungsorientierte Konzeption und Implementierung von drahtlosen Übertragungsmethoden, Netzwerkoptimierungsverfahren und -sicherheitsmechanismen sowie Kanalmessung und -modellierung.

Die Bosch-Gruppe hat sich im Bereich Industrie 4.0 sowohl als Leitanbieter als auch als Leitanwender positioniert und verfügt über umfassendes Knowhow in der Automatisierungstechnik und fertigungstechnischen Praxis. Sie erwartet sich vom Projektvorhaben die Ausleuchtung von zukunftsweisenden Themengebieten und die Ausarbeitung von Innovationskonzepten für den Einsatz der digitalen Metrologie in intelligenten vernetzten Sensorsysteme, welche die Wettbewerbsfähigkeit der Bosch-eigenen Fertigung, insbesondere auch an Hochlohnstandorten wie Deutschland, nachhaltig stärken und sichern können.

CZ-3DA entwickelt, produziert und liefert Zubehör für die Koordinatenmesstechnik, die optische Prüf- und Messtechnik und die Computertomographie. Die Produkte reichen von Mikrotastern, Taststiften, Tastersystemen, Prüf- und Kalibrierkörpern, Vorrichtungen für das Aufspannen von Werkstücken bis hin zu smarten Sensorsystemen zur Raumklimaüberwachung und Palettensystemen mit Temperaturfühlern. Das Unternehmen ist ein global agierender und hochinnovativer Lieferant von Messtechnikzubehör. Als Teil der ZEISS Gruppe gehört das Unternehmen zu den Weltmarktführern der industriellen Messtechnik. Als Hersteller von Kalibrierkörpern / kalibrierten Sensornetzwerken organisiert das Unternehmen die gesamte Produktionskette von kalibrierten Zukaufteilen (z.B. Kalibrierkugeln, Temperatursensoren), über die Zertifikatsverwaltung, bis zur Produktion und den Versand der kalibrierten Produkte.

Mit Standorten in über 20 Ländern ist T-Systems einer der weltweit führenden Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie. Durch den 2016 erfolgten Zusammenschluss der Security-Bereiche bei der Telekom zur Telekom Security verfügt diese über weitreichende Erfahrungen beim Entwurf und Aufbau von Public Key Infrastrukturen und betreibt u.a. das Trust Center der deutschen Telekom. Die Telekom-Security verfügt über weitreichende und langjährige Erfahrungen beim Entwurf und Aufbau von Public Key Infrastrukturen zur Gewährleistung von sicheren digitalen Identitäten und bietet tiefgreifendes Expertenwissen in allen Bereichen der ITSicherheit. 

Die SAMSON KT-Elektronik GmbH ist ein Tochterunternehmen der SAMSON AG. SAMSON fertigt Stellventile, Stellklappen und modulare Automatisierungskomponenten für sämtliche Bereiche der Verfahrenstechnik, außerdem Regler ohne Hilfsenergie für einfache Regelstrecken mit konstanter Führungsgröße. Hochentwickelte Messumformer, Regler und Automationssysteme ergänzen das Produktionsprogramm. Für die Anforderungen der zunehmenden Digitalisierung kommen Lösungen der Produktlinie SAM DIGITAL hinzu, mit denen Komponenten und Systeme in der Prozessautomation intelligent vernetzt werden können. Mit SAMSON KT-Elektronik hat SAMSON ein Kompetenzzentrum zu Funktechnologien und vernetzten Mess- und Regelsystemen. SAMSON KTElektronik hat einen Fokus auf Forschung und Entwicklung in diesen Themenbereichen und produziert unter anderem eine exklusive Funktechnologie, die Multi-Hop Funkvernetzung zwischen verteilten Mess- und Regelsystemen herstellt. Diese Funktechnologie ist einzigartig in ihrer Robustheit und übertragbaren Datenraten und bietet signifikantes Potential für das Verbundvorhaben.

Valeo ist ein weltweiter Automobilzulieferer und Partner der Automobilhersteller. Als Technologieunternehmen entwickelt es innovative Lösungen für die intelligente Mobilität, wobei es besonderen Wert auf intuitives Fahren und die Reduzierung der CO₂ Emissionen legt. Des weiteren liefert und vertreibt das Unternehmen auch Ersatzteile für Automobilhersteller und Betreiber von unabhängigen Ersatzteilmärkten.

Die Siemens AG ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der die physische und digitale Welt verbindet – zum Nutzen für Kunden und Gesellschaft. Das Unternehmen ist vorrangig auf den Gebieten intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und Energiesystemen, Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie sowie intelligenten Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr aktiv.

In den 70er Jahren gründete Wolfgang Tetzner das Unternehmen digiraster. Dabei stand der Begriff digiraster für eine neue Technik zur Erzeugung und Replikation von Fotomasken für Leiterplatten. Durch ein einfaches Raster, das manuell gefüllt und hochgenau übertragen wurde, konnten höchste Genauigkeiten erreicht werden. Die Technik fand bei Unternehmen wie HP, IBM oder Siemens große Verbreitung.

Nach vielen erfolgreichen Jahren der Kooperation erfolgte im April 2014 der Zusammenschluss mit der efm-systems GmbH. Unser Leistungsangebot wurde im Bereich der Elektronik- und Softwareentwicklung erweitert. Smarte Auswertesysteme für die Mess- und Regeltechnik, insbesondere im Bereich hochgenauer Temperaturmessung, ergänzen nun das Angebot und runden unser Profil ab.

Heute ist digiraster ein Unternehmen mit 25 Mitarbeitern und steht für neue, innovative Lösungen und Techniken - stets verbunden mit der Forderung nach höchster Zuverlässigkeit. Technologische Herausforderungen sind unsere tägliche Motivation, 40 Jahre digiraster und zahlreiche, zufriedene Stammkunden das Ergebnis.

  (vor 2020 Bosch Software Innovations GmbH)

Bosch.IO zählt weltweit über 900 Digitalisierungs- und IoT-Experten und arbeitet mit 30.000 Entwicklern und KI-Experten bei ganz Bosch zusammen. Bosch baut und liefert jährlich über eine Milliarde Geräte („Dinge“) an Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Ihr breit aufgestelltes Team umfasst Consultants, Cloud-Software-Entwickler, Lösungsarchitekten, Projektmanager, UX-Designer, Geschäftsmodell-Innovatoren, Experten für Digitalmarketing und-vertrieb sowie Trainer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickelt es strategische Ideen und setzt diese in die Praxis um.

Mit Standorten in Deutschland (Berlin, Köln, Immenstaad, Stuttgart), Bulgarien (Sofia), Singapur, China (Shanghai, Nanjing) und Japan (Tokio) sind sie weltweit vertreten.